35 Millionen Euro Series B: Spendesk kommt nach Deutschland
spendesk-team-serie-b-announce-article

35 Millionen Euro Series B: Spendesk kommt nach Deutschland

Rodolphe Ardant

Es gibt aufregende Neuigkeiten bei Spendesk: Wir haben eine Series B über 35 Millionen Euro abgeschlossen. Angeführt wird die neue Finanzierungsrunde erneut von unserem geschätzten Partner Index Ventures, der bereits unsere Series A im vergangenen Jahr geleitet hatte.

Mit dem frischen Geld ist es an der Zeit, dass wir uns noch einmal unsere Vision vor Augen führen und unseren bisher zurückgelegten Weg betrachten.

Spendesks Vision

Seit unserer Gründung im Jahr 2016 hatte Spendesk immer eine klare Vision – genauer gesagt, hatten wir stets zwei große Ziele:

  1. Wir wollen Unternehmen überall auf der Welt dabei helfen, ihre Ausgaben intelligenter zu managen.
  2. Wir möchten ein großartiges Unternehmen aufbauen, in dem sich Menschen wohlfühlen und sich weiterentwickeln können.

Wie steht es aktuell um diese Ziele?

Werfen wir zunächst einen Blick auf unser erstes Ziel, Unternehmen dabei zu helfen, ihre Ausgaben intelligenter zu verwalten.

Tausende Firmen in mehr als 30 verschiedenen Ländern vertrauen Spendesk bereits. Mit unserer Lösung zur Ausgabenverwaltung helfen wir unseren Kunden, unzählige Stunden und damit unnötige Kosten zu sparen.

Das ist ein super Start. Aber für mich kann das nur der Anfang sein. Deshalb möchte ich die Gelegenheit nutzen, um unseren Kunden noch einmal zu versichern:

Wir werden weiterhin mit aller Kraft daran arbeiten, die beste Software zu entwickeln, damit Unternehmen ihre Ausgaben effizienter managen können.

Was ist mit dem zweiten Ziel; ein großartiges Unternehmen aufzubauen, in dem sich Menschen wohlfühlen und sich entwickeln können?

Als Gründer und CEO ist dies besonders wichtig für mich. Spendesk, das waren zu Beginn nur drei Leute, die eine Idee hatten und sich an einem Tisch zusammengesetzt haben. Heute sind wir mehr als 100. An diesem Punkt unserer Entwicklung ist es eine große Herausforderung, unsere Kultur zu bewahren. Eine Kultur, die auf Exzellenz, harter Arbeit und Hingabe für unsere Kunden basiert. Daher möchte ich mich an unser Team wenden:

Bei Spendesk erschaffen wir etwas Großes und Wertvolles zusammen. Und ich garantiere, dass unsere Kultur immer oberste Priorität haben wird – auch während wir weiter wachsen.

Es ist mir wichtig zu betonen, dass sich unsere Ziele als Unternehmen mit diesem neuen Investment nicht ändern werden. Wir können sie jetzt nur noch schneller verfolgen.

Was kommt als nächstes?

1. Unsere Plattform ausbauen

Bei Spendesk sind wir fest davon überzeugt, dass alle Mitarbeiter in der Lage sein müssen, flexibel und sicher in der Arbeit zu bezahlen, während das Finanzteam die Kontrolle behält.

Deshalb ergänzen wir unsere Plattform um noch flexiblere Zahlungsmöglichkeiten, etwa Debitkarten (zusätzlich zu unseren Prepaid-Karten) und Überweisungen.

Für Finanzteams ergänzen wir verbesserte Funktionen zur Automatisierung, für die Zuordnung von Zahlungen sowie neue Integrationen für die Buchhaltung und eine verbesserte Übersicht und Analyse.

2. Das Team international ausbauen

Die gute Nachricht für unsere deutschen Kunden: Spendesk kommt nach Berlin. Mit einem eigenen Büro vor Ort wollen wir noch näher an unseren Kunden sein und das Wachstum in Deutschland, unserem aktuell am schnellsten wachsenden Markt, noch beschleunigen.

Im Laufe des nächsten Jahres werden wir zudem ein Büro in London eröffnen. So können wir den Service für unsere globale Kundschaft noch verbessern und unser internationales Team weiter ausbauen.

Während wir wachsen, wollen wir unsere Werte bewahren. Mit jedem neuen Spendesker wollen wir nicht nur mehr Unternehmen bedienen, sondern auch unsere Kultur stärken. Wir sind positiv und bescheiden. Wir haben keine Angst zu scheitern und geben immer alles – für uns und unsere Kunden.

3. In Partnerschaften und Integrationen investieren

Während wir unser Produkt weiterentwickeln, wollen wir unsere Plattform mit anderen Tools verbinden, die unsere Kunden täglich nutzen. So können wir die Ausgabenverwaltung in Unternehmen noch effizienter machen.

Zusätzlich zu unserer bestehenden Integration mit Xero arbeiten wir daran, Spendesk mit weiteren gängigen Buchhaltungssoftwares zu verbinden, ebenso wie mit HR-Plattformen, ERPs und Business Intelligence Software.

Gleichzeitig arbeiten wir an Partnerschaften mit ergänzenden Services. So kooperieren wir etwa mit TravelPerk, um unseren Kunden eine integrierte Lösung zur Buchung von Geschäftsreisen zur Verfügung zu stellen. Mit Slack sind wir bereits verbunden, was die Ausgabenverwaltung für Unternehmen zusätzlich erleichtert.

Vielen Dank!

Zuletzt möchte ich mich noch bedanken.

Zuallererst bei unseren Kunden: von den frühen Beta-Testern, die Spendesk immer noch nutzen, bis zu denjenigen, die gerade ihre erste Demo erhalten. Wir schätzen das Vertrauen sehr, dass Sie uns entgegenbringen. Wir nehmen uns Ihr Feedback stets zu Herzen, um eine Plattform anbieten zu können, die sowohl Mitarbeiter als auch Finanzteams gerne nutzen.

Ein großes Dankeschön auch an alle Spendesker: Wir haben große Ziele, aber nur mit euch können wir diese auch erreichen. Ich kann es kaum abwarten zu sehen, was wir als nächstes zusammen schaffen werden.

Vielen Dank an Index Ventures für die fortlaufende Unterstützung und das Vertrauen darin, dass wir unsere Mission erfolgreich meistern werden: Unternehmen überall dabei zu helfen, ihre Ausgaben intelligenter zu managen.

Rod, Co-Founder und CEO von Spendesk

P.S. Du willst dich uns anschließen? Wir suchen neue Teammitglieder!

Inside Spendesk Neuigkeiten Spendesk
Stay in the know

The latest spend management insights. Straight to your inbox.

rocket

Rodolphe Ardant

Rodolphe Ardant is the co-founder and CEO of Spendesk, the all-in one-spend management platform helping businesses spend smarter. Before Spendesk, Rod was founder in residence at startup studio eFounders, COO for the car rental startup Drivy, and founder of Wozaik, a digital advertising startup acquired by Solocal Group in 2013.